Leitbild

Ein Mensch mit Behinderung hat die gleichen Bedürfnisse und Rechte wie jeder andere Mensch auch. Dazu gehört das Recht eigenständig zu leben und zu wohnen. Wohnen ist ein wesentlicher Bereich menschlichen Lebens und ermöglicht insbesondere die Erfahrung von Geborgenheit, Gemeinschaft, Eigenständigkeit und Nachbarschaft. Wir sehen unsere Aufgaben darin, Menschen mit Behinderung dabei zu unterstützen ein eigenständiges, selbständiges und weitestgehend von fremden Hilfen unabhängiges Leben führen zu können.

Wir gehen dabei von einem Menschenbild aus, welches

- die Autonomie eines Menschen im Sinne von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung akzeptiert,

- Selbstverwirklichung d. h. Entfaltung und Wachstum ermöglicht,

- Ziel und Sinnorientierung als wichtig erachtet,

- den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele versteht.

Für uns steht der Mensch im Vordergrund und nicht seine Behinderung. Ausgehend von diesem Menschenbild unterstützen und begleiten wir Personen mit psychischer / seelischer und / oder Suchterkrankung. Wir tun dies auf eine fachlich qualifizierte, humanistische und demokratische Art und Weise, um aktiv dazu beizutragen, dass sich die Lebenssituation der Betroffenen umfassend verbessert. Unser Motto heißt: „Hilfe zur Selbsthilfe“ und entsprechend dem Empowerment-Ansatz sehen wir die Betroffenen selbst und nicht uns als Experten für ihr eigenes Leben.

Um eine Stigmatisierung als „seelisch“, „psychisch“ oder „sucht“-kranken Menschen“ entgegenzuwirken, ergreifen wir Maßnahmen, die zu einer gesellschaftlichen Integration beitragen. Die Zusammenarbeit mit den sozialpsychiatrischen Diensten, psychiatrischen Ambulanzen, Beratungsstellen sowie öffentlichen Vereinen und Gemeindehäusern bestimmt unseren Leitgedanken. Wir verfolgen das Ziel der Partizipation der Betroffenen sowohl in gesellschaftlich-kulturellen Ressourcen wie auch in Entscheidungs- und Gestaltungsprozessen.

Unsere Arbeit basiert auf den Grundsätzen der Salutogenese, d. h. nicht was uns krank macht, sondern was uns gesund macht und erhält, steht im Vordergrund. Die Tätigkeit von Weitblick -ambulante Hilfen- ist dadurch gekennzeichnet, eigene Ressourcen unserer Klienten so zu stärken und zu mobilisieren, dass sie weitgehend selbstbestimmt ihr Leben gestalten und Freude und Sinn im Leben finden können. Wir sind der festen Überzeugung, dass jeder Mensch über viele interne und externe Ressourcen verfügt. Wir arbeiten deshalb sozialraumorientiert und unterstützen die Betroffenen dabei, sich ein soziales Helfernetzwerk aufzubauen. Entsprechend dem systemischen Ansatz behalten wir dabei die Gesamtsituation und sozialen Kontext der Person und nicht nur das Individuum selbst im Blick.

Das Leitbild ist die verbindliche Grundlage für die Arbeit von Weitblick -ambulante Hilfen-. Bewusst unserer Verantwortung sehen wir es auch zukünftig als unsere Aufgabe, auf neue Herausforderungen zu antworten und unter veränderten Bedingungen die in diesem Leitbild formulierten Gedanken und Wertvorstellungen zu erhalten und weiter zu entwickeln.